96015-bike-guard-curv-1-247x300.png

Sieg in Solingen und guter Auftakt beim Tälercup in Hausach

April 24, 2017

 

  1. An ihren beiden Youngstern hat Andrea Gutmann derzeit richtig viel Spaß. Die Chefin des Mountainbike-Rennstalls Freiburger Pilsner Merida aus dem Hochschwarzwald freute sich diebisch über den ersten Rang von Luca Girke aus Grafenberg und den dritten Platz von Jakob Niemeyer aus Offenburg. Und das gelang den beiden 17-Jährigen beim Mountainbike-Cup mit C3-Staus (U 19) in Solingen bei starker Konkurrenz. “Gleich zwei Fahrer auf dem Treppchen und zudem kräftig UCI-Punkte eingesammelt, das war klasse”, gratulierte Gutmann ihren beiden Nachwuchsfahrern. Die beiden hatten auf dem anspruchsvollen Kurs gemeinsam Führungsarbeit geleistet, ehe in der Schlussrunde Pieter Janssens aus Belgien zwar noch an Niemeyer vorbeizog, im Schlussspurt aber Girke den Vortritt lassen musste. “Wir beide sind mega zufrieden”, sagte Jakob Niemeyer und schaute dabei in die strahlenden Augen des Siegers. "Mit dem Rennen bin ich sehr glücklich und freu mich nächste Woche auf den Bundesligaauftakt in Heubach," fügte der sich riesig freuende Luca Girke hinzu.

    Dem 22-jährigen Breitnauer Heiko Hog fehlten in seinem ersten Jahr als Elitefahrer am Ende ein paar Körner, um für eine Überraschung beim Tälercup in Hausach zu sorgen. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld U 23 und Elite behauptete sich der Student bis zur fünften von sieben Runden auf dem dritten Rang hinter den beiden Lexware-Fahrern Lars Koch und Luca Schwarzbauer, ehe er abreißen lassen musste und schließlich als Fünfter die Ziellinie passierte. Seine Teamkameraden Lars Reiniger aus Rheinfelden und Simon Gutmann aus Breitnau (beide U 23) belegten schließlich die Ränge zehn und zwölf. “Nach Säckingen war das die zweite große Herausforderung für viele Top-Fahrer. Insofern ist das Ergebnis meiner Jungs respektabel”, sagte die Teamchefin.

    Beim Bundesliga-Nachwuchssichtungsrennen in Hausach stellte sich der Rheinfeldener Sören Schneider einer über 80-köpfigen U 17-Konkurrenz. Nach nicht ganz so starken Leistungen im Slalom vom Vortrag ging der Perspektivfahrer des Freiburger Pilsner Merida Teams lediglich aus der siebten Reihe ins Rennen. Er bewies danach aber Stehvermögen, arbeitete sich kontinuierlich nach vorn und belegte am Ende den 14. Platz.

    Glück in Unglück hatte Raphael Lange. Der 17-Jährige aus Münsingen war bei den UCI Junior Series in Haiming/Österreich an den Start gegangen und stürzte schwer. Er verletzte sich dabei an der Hand. “So, wie ich gegen den Baum geknallt bin, ging das noch glimpflich ab”, nahm es der Junior mit Fassung. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlen

TEAMPRÄSENTATION 2018

March 18, 2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge

October 7, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
96500-bike-box-II-1-247x300.png
96600-bikecaseII-side-1-247x300.png
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon