MTB BUNDESLIGA IN FREUDENSTADT

September 26, 2018

 

 


Das war eine richtig starke Vorstellung von Jakob Niemeyer. Der U19-Fahrer des Freiburger Pilsner Merida Teams belegte beim international besetzten Bundesliga-Rennen Cross Country in Freudenstadt unter 42 Startern den fünften Rang und lieferte damit seine beste Saisonleistung ab. Von Beginn an behauptete sich der 18-jährige Offenburger in der Spitzengruppe mit Benedikt Fritz, Luis Chazaly aus Frankreich, Leon Kaiser und Moritz Schäb, musste dann aber wie Fritz abreißen lassen. Doch zusammen mit diesem verteidigte er seinen Platz. „Ich bin mega-happy“, freute sich Jakob Niemeyer, der sich bei schwersten Bedingungen mit strömendem Regen und böigen Winden auf einer anspruchsvollen Strecke behauptete. Ebenfalls ganz stark unterwegs war in der U23 sein Teamkamerad Luca Girke. Der 18-Jährige Fahrer aus Grafenberg bewies in seinem ersten U23-Jahr erneut seine derzeitige Top-Form und fuhr als Sechster über die Ziellinie. „Ich habe versucht, an der Spitzengruppe dran zu bleiben. Doch ich musste abreißen lassen und bin dann den Rest des Rennens alleine gefahren. Dass am Ende der sechste Rang stand, war super“, freute er sich. Für die beiden U19-Fahrer Ben Grupp und Sören Schneider konnten mit ihren Resultaten nicht zufrieden sein. Ben Grupp aus Unterensingen belegte Rang 29, Schneider aus Rheinfelden musste nach der dritten Runde mit Krämpfen passen.
Im Short Race, der bereits am Samstag auf dem Marktplatz von Freudenstadt zum ersten Mal ausgetragen wurde, kam der Breitnauer Heiko Hog (23) bei starker Konkurrenz auf Platz zehn. „Ich habe versucht, mit Stiebi zu fahren und lag lange auf Rang vier. Doch hintenraus fehlten die Körner“, berichtete der Elite-Fahrer. „Ich bin dennoch ganz gut zufrieden.“

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlen

TEAMPRÄSENTATION 2018

March 18, 2018

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge

October 7, 2019

Please reload

Archiv