96015-bike-guard-curv-1-247x300.png

ENGADIN BIKE GIRO FINALTAG



Bei Traumwetter waren 65 Kilometer und Anstiege bis auf 2660 Meter Höhe auf der dritten und letzten Etappe für das starke Elite-Fahrerfeld und die ambitionierten 500 Teilnehmer des legendären Engadin Bike Giro zu bewältigen. Hochmotiviert auch wieder mit am Start waren Simon Gutmann und Niklas Grobert vom B&W bike.cases Merida Team. „Es war ein sehr harter Tag, ich konnte mir das Rennen gut einteilen. Bis zu den langen schweren Anstiegen konnte ich auch taktisch klug fahren und war fast das gesamte Rennen in einer größeren Gruppe. Das hat richtig Spaß gemacht. Es war einfach ein Traumwetter in einer wunderschönen Landschaft im Gegensatz zu der gestrigen zweiten kalten und regnerischen Etappe. Ich freue mich über meinen 48. Rang heute und bin mega happy, mich als 49. im Gesamtklassement wiederzufinden,“ berichtete der am Ende doch sehr mit sich zufriedene Simon. Niklas hingegen hatte mit sich zu kämpfen. Ihm fiel der Abschluss nach dem gestrigen doch sehr harten Tag schwerer, als er erwartet hatte: „Ich hatte wenig Energie und auch nicht wirklich die richtige Power in den Beinen, musste schon sehr kämpfen, um meinen Rhythmus zu finden. Dennoch bin ich zufrieden, wie mein Körper die Strapazen der Höhe verkraftet hat und dass ich hinter Simon als 49. die Ziellinie überqueren konnte.“

Empfohlen
Aktuelle Einträge